Ausgleichsanspruch

Beim Ausgleichanspruch handelt es sich um einen Anspruch des Networkers nach Vertragsbeendigung.

Für den Handelsvertreter wird der Anspruch in § 89 b HGB geregelt.

Neben dem eigentlichen konkreten Geschäft, für welches der Networker Provisionen erhält, kommt es häufig vor, dass bei Kunden darüber hinaus ein besondere Beziehung zum Unternehmen aufgebaut wird, welche bei Vertragsbeendigung allein dem Unternehmen zu Gute kommt.

Hierfür soll der Networker einen Ausgleichanspruch erhalten.